Erfahrungsberichte

Alexas Erfahrungsbericht #4

30. April 2018

Alexa Erfahrungsbericht Web Development

Alexa berichtet uns direkt aus ihrem Bootcamp


Auch Frauen entwickeln Leidenschaft für Web Development

Plan F, das Frauennetzwerk der Otto Group, besucht uns im Web Development Bootcamp


Hi! Ich bin Alexa, 26 Jahre alt und nehme am Web Development Bootcamp von neuefische - School and Pool for Digital Talent teil. In den nächsten Wochen werde ich euch von meinen Erlebnissen während des Kurses berichten und euch mit Informationen rund um unsere Weiterbildung als Webentwickler bei neue fische - School and Pool for Digital Talent versorgen.

Dass Frauen ebenso wie Männer auch in technischen Berufen glänzen können, ist mittlerweile in den meisten Unternehmen angekommen. Doch leider gibt es immer noch viel zu wenige, weibliche Absolventinnen in den entsprechenden Studienfächern wie Informatik, Ingenieurwissenschaften etc. Gerade durch den anhaltenden Fachkräftemangel in Deutschland bemühen sich nun immer mehr Unternehmen darum, mehr Frauen für die betreffenden Branchen zu begeistern.

Auch bei den ganz großen Unternehmen wie der Otto Group, die weltweit etwa 50.000 MitarbeiterInnen beschäftigt, ist der Fachkräftemangel angekommen. Deshalb bekamen wir diese Woche Besuch von Isabelle Ewald und Dörte Müller (beide bei der Otto Group beschäftigt), die uns ihr Unternehmen vorstellten und uns gleichzeitig aufzeigten, welche Lösungsansätze Otto in Bezug auf die anstehenden Herausforderungen entwickelt hat.

Rolle von Frauen in IT-Berufen ausbauen

Die Otto Group engagiert sich z.B. speziell im Bereich der Frauenförderung: Sowohl Isabelle als auch Dörte sind Mitglieder im unternehmensweiten Frauennetzwerk der Gruppe. In diesem Netzwerk engagieren sich viele Frauen (und auch einige Männer) dafür, die Rolle der Frauen im Unternehmen auszubauen und voranzutreiben. Dabei geht es sowohl um Networking und internes Coaching von vielversprechenden Kandidatinnen als auch um spezielle Stipendien für Weiterbildungen in Bereichen, in denen bisher eher weniger Frauen vertreten sind - wie z.B. der IT. Dieser Ansatz scheint für die Otto Group bisher gut zu funktionieren und ich bin gespannt, ob das Frauennetzwerk seine Arbeit in den nächsten Jahren weiter ausbauen kann. Für mich klang das jedenfalls sympatisch und ich werde mich auf jeden Fall für einen Job bei Otto vorstellen. 

Zukunftstag zeigt: Auch junge Mädchen können sich für Coding und Web Development begeistern

Passenderweise fand diese Woche auch der alljährliche Zukunftstag an den Hamburger Schulen statt. Auch unser Kurs bekam am Donnerstag Besuch von der 14-jährigen Leni. Es war toll zu beobachten, wie sehr sie sich jetzt schon für das Coden interessiert und es hat mich sehr motiviert, meinen Weg weiterzugehen. Vielleicht können alle Frauen, die jetzt gerade mit mir dieses Bootcamp machen, später im Job dazu beitragen, dass es etwas ganz Normales wird, dass Frauen in IT-Abteilungen sitzen und Mädchen sich für ein Informatik-Studium (oder Bootcamp) entscheiden.

Unsere Lerngruppe im neuefische Bootcamp

Dass ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis in den Abteilungen, aber auch in jedem anderen Bereich außerhalb der IT durchaus sinnvoll und förderlich für das Arbeitsklima sein kann, ist auch vielen anderen Unternehmen bereits bewusst. So auch den Leuten von neuefische. Die positiven Effekte auf das Arbeitsklima lassen sich nämlich sich auch bei uns im Kurs beobachten. Auch wenn das Bootcamp nicht vorrangig als Weiterbildung für Frauen konzipiert wurde, haben wir dennoch mehr Frauen als Männer in unserer Gruppe (8 Frauen - 6 Männer).

Gemischte Teams funktionieren einfach besser, auch in unserem Web Development Bootcamp

Ohne jetzt zu tief in Klischees abrutschen zu wollen: Ich persönlich habe in meinen bisherigen Jobs die Erfahrung gemacht, dass es der Arbeitsatmosphäre sehr gut tut, wenn man ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis hat. Ich habe mich weder in weiblich noch in männlich dominierten Teams wirklich wohl gefühlt. Umso glücklicher bin ich darüber, dass ich jetzt in einem gemischten Team lernen kann. Und ich hoffe, dass sich das bei meinem nächsten Arbeitgeber so fortsetzen wird.

Ein Web Development Bootcamp ist kein Spaziergang: Hohe Stresstoleranz gefragt

Die vierte Woche unserer Weiterbildung zum Web Developer ist nun vorbei. Spätestens jetzt ist klar, dass dieses Bootcamp alles andere als ein Spaziergang wird. Das Lerntempo hat mittlerweile so stark angezogen, dass man ohne Nacharbeit zuhause leicht den Anschluss verliert. Das geht nicht an allen spurlos vorbei - schließlich schränkt es das Privatleben deutlich ein. Auch ich bemerke, dass ich spürbar weniger Freizeit habe, mich seltener mit Freunden treffe und abends nach Unterricht und Nacharbeit zuhause am liebsten direkt ins Bett fallen möchte.

Doch so langsam beginnen wir alle auch damit, eine kleine Leidenschaft für die einfacheren und komplexeren Logiken des JavaScript zu entwickeln. Hinzu kommt, dass unser Zusammenhalt als Gruppe nach wie vor so groß ist, dass wir uns gegenseitig unterstützen. Besonders dieser Zusammenhalt ist jetzt wichtiger denn je, da jeder von uns ab und zu an einer Aufgabe verzweifelt und auf Hilfe angewiesen ist. Ich hoffe jedoch, dass der Druck in den nächsten Wochen nicht noch weiter steigt.


Do not miss out
Subscribe to our newsletter

Ich möchte per E-Mail Updates von neue fische erhalten. Diese Entscheidung kann jederzeit widerrufen werden. Informationen dazu, wie wir mit deinen Daten umgehen, findest du in unserer Datenschutzerklärung.