Janinas Erfahrungsbericht #4
Ich bin Janina, 38 Jahre alt und als absolute Anfängerin ins Web-Development-Bootcamp von neue fische gestartet. Über meine Erfahrungen und Fortschritte berichte ich während meiner Bootcamp-Zeit hier im Blog.

vor 5 Monaten

Janinas Erfahrungsbericht #4: Bootcamp beendet – jetzt geht es richtig los!

Neues Wissen anwenden und Skills stetig verbessern

Während ich diese Zeilen schreibe, liegt das Web Developer-Bootcamp bereits hinter mir. So ganz glauben kann ich das noch nicht, denn die drei Monate vergingen wie im Flug. Jetzt ist es an der Zeit, einmal zurück zu blicken: Was haben wir im Bootcamp erlebt? Welche Skills haben wir gelernt? Und was nehmen wir mit ins (Berufs-)Leben?

Der Bootcamp-Rückblick

Eins ist klar: Vor allem nehmen wir eine Menge neues Wissen mit. Täglich wartete neuer Input auf uns, den wir am darauf folgenden Wochenende noch einmal vertieft haben. Gelernt haben wir allerdings auch, dass das reine Programmieren nicht alles ist. Wichtig ist auch, sich selbst gut zu organisieren und mit agilen Methoden arbeiten zu können. Deswegen lernten wir beispielsweise in einem Scrum-Workshop, wie agile-Softwareentwicklung funktioniert: Der Workshop war sehr spielerische aufgebaut und hat daher großen Spaß gemacht. Mit Hilfe von Lego-Steinen erlernten wir, die Vorgaben eines Produktmanagers in einzelnen Sprints umzusetzen. Wie wichtig die Kommunikation im Team dabei ist, wurde von Sprint zu Sprint deutlicher. Wir erreichten unsere gesetzten Ziele schneller und besser und die Zusammenarbeit machte riesigen Spaß.

Außerdem bekamen wir einen Einblick in Sketch. Mit diesem Grafiktool haben wir erste Wireframes für unsere Apps erstellt. In diesem Zusammenhang fand ich auch den Besuch von Sven, der als Art Director bei polargold arbeitet, besonders interessant: Er ermöglichte uns einen tollen Einblick in seine Arbeit und gab uns Tipps rund um das Design unseres Digitalen Gesellenstücks. Polargold war nicht das einzige Unternehmen, das sich bei uns vorstellte: Ganz unterschiedliche Praktiker vermittelten uns ganz konkrete Eindrücke davon, welche Anforderungen frisch gebackene Junior Entwickler in den unterschiedlichen Bereichen erwarten und was so ungefähr auf uns zukommt, wenn wir nach Ende des Bootcamps durchstarten. Für mich war es an dieser Stelle unheimlich schön zu hören, dass wir mit unseren frisch erlangten Skills wirklich sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben.

Mein Digitales Gesellenstück

Ich habe die letzten Wochen dafür genutzt, selbstbestimmt noch einmal alle Inhalte zu vertiefen und sie dann in meiner Abschlussarbeit – dem Digitalen Gesellenstück – anzuwenden. Diese Zeit gab mir noch einmal richtig Auftrieb, denn das, was ich im Unterricht bei unserem Head Coach Jerry theoretisch gut verstanden hatte, konnte ich nun noch einmal anwenden. React, JavaScript und Co. gehen mir immer leichter von der Hand. Auch die für mich etwas schwierigeren Themen wie Backend und MongoDB werden mit jedem Tag klarer – und sind ebenfalls Teil meines Gesellenstücks. Auch nach Abschluss des Bootcamps habe ich den Anspruch, jeden Tag meine Skills zu erweitern – sei es durch ‚learning by doing“ oder durch Coding-Tutorials aus dem Netz.

Bei meinem Gesellenstück geht es darum, offizielle Hundeplätze in einer Stadt zu finden. Die Nutzer können sich die Plätze auf Beispielfotos anschauen und sie auf einer Favoritenliste speichern. Zunächst entwickle ich diese Lösung für Hamburg, später werde ich das Angebot auf ganz Deutschland ausweiten. Es ist also notwendig, dass ich nicht nur die Themen, die wir in den letzten Wochen vermittelt bekommen haben, umsetze, sondern auch beispielsweise mit einer Google API (Anwendungsprogrammierschnittstelle, die die Kommunikation mit Google-Services und deren Integration in andere Services ermöglicht) arbeite, um nicht nur die Hundeplätze anzeigen, sondern später auch eine Routenberechnung durchführen zu können.

Mein neue fische-Fazit

Ich kam ohne jegliche Vorkenntnisse ins Webentwickler-Bootcamp von neue fische. Umso beeindruckter bin ich, was ich in der kurzen Zeit alles beigebracht bekommen habe. Die wichtigste Fähigkeit, die ich mitnehme, ist, dass ich auf diesem Wissen aufbauen und es selbst erweitern kann. Auch nach dem offiziellen Abschluss erweitere ich meine Web App kontinuierlich weiter und arbeite viel am Abend oder Wochenende daran. Und das nicht nur, weil es den Status „fertig“ eigentlich nicht gibt, sondern auch, weil es unfassbar viel Spaß macht und jeden Tag ein Erfolgserlebnis zu verzeichnen ist.

 Hinter uns liegt eine spannende Zeit und ich werde besonders die Zusammenarbeit mit „meinen“ Leuten aus dem Kurs vermissen, erste Gespräche liegen schon hinter mir, und die positiven Reaktionen sind einfach überwältigend. Aber gleichermaßen freue ich mich auf das, was jetzt auf mich zukommt: der Neustart in einem spannenden Unternehmen, in dem ich meine Kenntnisse weiter ausbauen kann. Vielleicht berichte ich darüber ja auch noch… ;-) Bis dahin viele Grüße!

 

Quick Links
Anschrift
Kontakt
Social Media
Newsletter
© 2019 neuefische GmbH