neue fische
Weiterbildung nach Corona: Neue Chancen für IT-Fachkräfte in Unternehmen

vor 5 Monaten

Weiterbildung nach Corona: Neue Chancen für IT-Fachkräfte in Unternehmen

Wie könnte sich die Corona-Krise auf Unternehmen und Arbeitnehmer sowie den Arbeitsmarkt auswirken?

Aktuell stellt die Corona-Krise zahlreiche Unternehmen vor große Herausforderungen. Doch auch wenn bisher noch kein Ende absehbar zu sein scheint, ist es ratsam, dass sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer an die Zeit nach der Pandemie denken. Aber wie kann die Krise sich auf den allgemeinen Arbeitsmarkt auswirken und welche Chancen könnten sich ergeben, wenn die Wirtschaft wieder hochgefahren wird? Warum sind zukunftsweisende IT-Weiterbildungen in diesem Zusammenhang so interessant?

Wie könnte sich die Corona-Krise auf Unternehmen und Arbeitnehmer sowie den Arbeitsmarkt auswirken?

Bisher ist noch nicht sicher vorhersehbar, wie sich durch die aktuelle Corona-Krise den Arbeitsmarkt verändern wird, da noch kein Ende absehbar ist. Während es Anfang März in vielen Regionen zu einem leichten Rückgang der Arbeitslosenzahlen kam, ist nicht davon auszugehen, dass sich dieser Trend weiter fortsetzen wird. Angesichts der derzeit fast ruhenden Wirtschaft bleiben Neueinstellungen vorerst aus. Stattdessen versuchen Unternehmen, einen vorübergehenden Absatzmangel mit Kurzarbeit zu überbrücken, um wenigstens ihre Beschäftigten halten zu können. Auch während der Wirtschaftskrise vor rund 12 Jahren wurde Kurzarbeit vermehrt in Anspruch genommen. Allerdings war damals vor allem die Industrie betroffen, während heute eine Mischung aus Strukturwandel, Krise und Virus verzeichnet wird. Demnach gibt es kaum Branchen, auf die sich die Corona-Krise nicht auswirkt. Deshalb gehen Experten schon jetzt davon aus, dass die Anzahl der Kurzarbeiter noch höher ausfallen wird, wie es in den Jahren 2008 und 2009 der Fall war.

Welche Chancen könnten sich für Arbeitnehmer nach der Corona-Krise und einem dann wieder steigenden Wirtschaftswachstum ergeben?

Die Politik setzt deutlich auf die Strategie, die Wirtschaft schrittweise wieder hochzufahren. Nur wann dies eintritt, bleibt nach wie vor offen. Es ist allerdings abzusehen, dass zahlreiche Unternehmen nach der Krise wieder ein deutliches Wirtschaftswachstum verzeichnen können. Dementsprechend sind sie auf motivierte, engagierte und erfahrene Mitarbeiter angewiesen, die zur Erfüllung der Unternehmensziele beitragen können. Vor allem aber führt das Coronavirus schon jetzt zu einer Zunahme der digitalen Prozesse. Vielen Unternehmen wird zunehmend klarer, wie wichtig die digitale Transformation für ein wirtschaftliches Überleben ist. Demnach ist denkbar, dass insbesondere in technischen Berufen viele neue Stellen zu besetzten sein werden. Die Chancen, beruflich neu durchzustarten, sind also auch nach der Krise durchaus hoch.

Warum ist dann auch der richtige Zeitpunkt an zukunftsweisende IT-Weiterbildungen zu denken?

Schon jetzt gibt es aufgrund der Corona-Krise in zahlreichen Branchen einen klaren Digitalisierungsschub. Viele Firmen nehmen die Situation zum Anlass, um ihre Arbeitsabläufe, Distributionswege und Angebote neu zu überdenken und um im eigenen Unternehmen die Digitalisierung voranzutreiben. Auch auf Online-Marketing-Aktivitäten und den Elektronischen Handel konzentrieren sich immer mehr Unternehmen, sodass schon jetzt zahlreiche Plattformen entstanden sind, die digitale Lösungen für Lieferdienste, Gastronomie und Einzelhandel bereithalten. Kommt es nach der Krise zu einem wirtschaftlichen Aufschwung, könnten viele neue Arbeitsbereiche entstehen, für die gut geschultes Personal benötigt wird. Deshalb ist es schon jetzt sinnvoll, die Teilnahme an einer IT-Weiterbildung in Erwägung zu ziehen.

Welche Qualifikationen könnten danach für Unternehmen besonders interessant werden?

Da die Digitalisierung durch die aktuelle Situation in vielen Unternehmen deutlich schneller vorangetrieben wird, lässt sich ein unternehmerischer Erfolg nur mit den richtigen Mitarbeitern sicherstellen. Demnach werden nach der Krise vermehrt Fachkräfte im IT-Bereich gesucht, die mit einem einschlägigen Wissen punkten können. Das nötige Know-how wird in einer Weiterbildung zum Data Scientist ebenso vermittelt, wie bei einer Weiterbildung als Webentwickler. Auch sonstige Fortbildungen, beispielsweise im E-Commerce, könnten nach der Krise besonders interessant werden.

Wie können sich solche IT-Weiterbildungen auf die Karrierechancen auswirken und warum?

Durch Fort- und Weiterbildungen im IT-Bereich lässt sich die eigene Karriere hervorragend vorantreiben. Nach einem erfolgreichen Abschluss steigt nicht nur die Chance auf ein höheres Einkommen, sondern auch auf einen optimal angepassten Arbeitsplatz. Auch Quereinsteiger und Umsteiger sowie Studienabbrecher können mithilfe von derartigen Weiterbildungsmaßnahmen die Chancen erhöhen, einen gut bezahlten Job zu finden. Zudem vermindert sich durch eine Weiterbildung auch die Gefahr der Arbeitslosigkeit, denn wenn sich ein Unternehmen von Mitarbeitern trennen muss, sind es meist die geringer Qualifizierten, denen gekündigt wird. Nicht zuletzt können spezielle Schulungen dazu beitragen, das Wissen stetig zu verbessern sowie auch die eigenen Soft Skills optimal auszubauen.

Fazit

In vielen Branchen war bereits in den vergangenen Jahren eine Tendenz zu deutlich mehr Digitalisierung zu erkennen. Durch die Corona-Krise werden diese Entwicklungen allerdings deutlich beschleunigt. Die Krise kann einer der größten Treiber für die Digitalisierung werden, sodass neue Arbeitsbereiche entstehen. Wer bereits jetzt die Chancen nutzt und sich durch eine Weiterbildung im IT-Bereich bei uns fortbildet, ist ideal für den beruflichen Aufstieg nach der Corona-Krise gewappnet.

Quick Links
Anschrift
Kontakt
Social Media
Newsletter
© 2019 neuefische GmbH
Leitbild