Unser Schwarm
In dieser Rubrik unseres Magazins stellen wir zukünftig regelmäßig Teilnehmer, Partner, Unterstützer und Mitglieder unseres Teams vor.

vor einem Monat

Lukas Erfahrungsbericht #1: Mein Start in Köln. Arbeiten in Workflows und Programmen ist bei neue fische Standard ab dem ersten Tag

Für neue fische bin ich 3 Monate von Stuttgart nach Köln gezogen

Wow, die ersten 3 Wochen unseres Bootcamps sind bereits vorüber und die vergingen wie im Flug. Ende letzten Jahres bin ich zum ersten Mal über neue fische im On the Way to New Work-Podcast gestolpert. Cooles Konzept, dachte ich mir, hatte zu dem Zeitpunkt jedoch frisch gegründet und war gedanklich weit von den drei Monaten "Auszeit" entfernt...bis ich Ende April, nach der Verleihung des XING New Work Award 2019, erneut auf neuefische.de gelandet bin. Nach einem total sympathischen Telefonat mit Gesche, die selbst schon am Bootcamp teilgenommen hat und nun bei neue fische arbeitet, hatte ich keine andere Wahl als mich zu bewerben. Meine Vorstellung von dem, was ich lernen und können möchte, passte perfekt zu den Kursinhalten. Und glücklicherweise hat es geklappt, sowohl mit dem Bootcamp als auch mit der Finanzierung über die CHANCEN eG. Mitte August ging es dann endlich los in Köln, dahin bin ich von Stuttgart aus für drei Monate gezogen.

Web Developer arbeiten in Programmen und Workflows das ist bei neue fische ab dem ersten Tag Standard

In Köln traf ich auf zehn weitere, wirklich tolle Teilnehmer. Alle haben einen anderen Hintergrund und ganz unterschiedliche Vorerfahrungen. Jeder ist motiviert zu lernen und die für uns größtenteils komplett neuen Themen aufzusaugen. Darauf hatte ich mich am meisten gefreut, weil das ein echter Antrieb für mich ist. Bemerkenswert, dass für den Kurs nicht die maximale Teilnehmerzahl ausgereizt wurde, um die Qualität der Gruppe zu wahren.

Die Grundlagen jeder Webseite: HTML- und CSS lernen

Bereits am Ende der ersten Woche mit Schwerpunkt auf HTML haben wir unsere erste kleinere responsive Website mittels Bootstrap gebaut und veröffentlicht. Wir haben im neue fische-Bootcamp vom ersten Tag an gelernt, in Programmen und Workflows zu arbeiten, die für uns als Entwickler später zum Standard werden. Für mich kaum zu fassen, aber statt eines normalen Textprogramms, schreibe ich diesen Blogbeitrag gerade ganz selbstverständlich mittels Markdown in VS Code. Vor drei Wochen kannte ich weder das eine noch das andere.

In der zweiten Woche, der „CSS-Woche“ haben sich die Inhalte aus der ersten schon ziemlich gefestigt. Zudem haben wir unser erstes Gruppenprojekt realisiert. Wir haben eine mobile App von Grund auf konzipiert und gemeinsam umgesetzt. Das hat richtig Spaß gemacht, auch weil wir in der Zusammenarbeit gemerkt haben, wie nützlich Tools wie Git oder Github sind. Wir wurden vorab gewarnt, dass wir während des Kurses häufiger Dinge machen werden, die wir erst einmal nicht verstehen, die sich später aber von selbst erklären würden. Heute kann ich sagen: Das trifft zu, auch für die oben genannten Tools und die damit verbundenen Arbeitsabläufe :-)

JavaScript ist das zentrale Thema der kommenden Wochen

Vergangene Woche haben wir dann JavaScript kennengelernt, was uns die kommenden Wochen wohl am intensivsten begleiten wird. Damit konnten wir unsere Gruppenprojekte aus der Woche zuvor erstmals interaktiv erlebbar machen. JavaScript hebt alles noch mal auf eine neue Stufe. Ich bin gespannt, was wir damit in den kommenden Wochen alles anstellen können.

Mein erstes Fazit

Mein Kopf war bisher jeden Abend voll. Das ist so viel Input. Gleichzeitig macht es super viel Spaß, so viel Neues in so kurzer Zeit zu lernen. Mit ein zwei Stunden Abstand zum Tag, ein wenig Rheinluft und ein bis zwei Kölsch bekommt man dann aber schon wieder Lust, an seinen Projekten weiterzuarbeiten.

Soweit meine ersten Eindrücke vom Web-Development-Bootcamp in Köln. Das Bootcamp bietet mir alles was ich können und lernen möchte.

Bis bald, lg Lukas ✌️ 

Quick Links
Anschrift
Kontakt
Social Media
Newsletter
© 2019 neuefische GmbH